Medienkontakt

Tobias Eberle

Informationsseite des gemeinsamen Vertreters der Anleihegläubiger der Praktiker AG

Update vom 16.10.2013

Mit Schreiben vom 2. Oktober 2013 hat der Insolvenzverwalter über das Vermögen der Praktiker AG angezeigt, dass Masseunzulänglichkeit vorliegt.

Dies bedeutet, dass aus der Insolvenzmasse zwar die Verfahrenskosten gedeckt sind, die Masse jedoch nicht ausreicht, um die sonstigen Masseverbindlichkeiten bei Fälligkeit zu erfüllen.

Nach momentaner Einschätzung ist daher nicht mit der Zahlung einer Quote an die Anleihegläubiger zu rechnen. Vor diesem Hintergrund hat der gemeinsame Vertreter seine Tätigkeit vorläufig eingestellt.

Weitere Informationen werden auf dieser Webseite bereitgestellt, sobald sie verfügbar sind.


Update vom 04.09.2013

Nach dem Insolvenzantrag der Praktiker AG am 12. Juli 2013, zu deren Gläubigern auch die Anleihegläubiger (WKN: A1H3JZ) zählen, haben am 26. Juli 2013 auch die Gesellschaften Insolvenz angemeldet, die die Praktiker-Tochter Max Bahr bilden. Damit steht Max Bahr den Anleihegläubigern der Praktiker AG nicht mehr als Vermögensgegenstand zur Verfügung. Mit der Insolvenz von Max Bahr ist auch der Plan einiger Anleihegläubiger, die Gesellschaft über einen Tausch von Anleihen in Aktien und Bereitstellung neuer Mittel fortzuführen, hinfällig.

Die Anleihegläubiger werden darauf hingewiesen, dass auch die Auslandsgesellschaften, darunter unter anderem Griechenland und Polen, keine Vermögensgegenstände der Praktiker AG, sondern Vermögensgegenstände einer untergeordneten, insolventen Holding sind. Das bedeutet, dass auch die Auslandsgesellschaften den Gläubigern der Praktiker AG nicht als Vermögensgegenstand zur Verfügung stehen.

Nur für den Fall, dass aus dem Verkauf

  • der operativen Praktiker-Gesellschafte
  • der Max-Bahr-Gesellschaften sowie
  • der Auslandsgesellschaften

durch die jeweiligen Insolvenzverwalter Werte realisiert werden, die die jeweiligen Verbindlichkeiten der Gesellschaften übersteigen, können hieraus für die Praktiker AG und deren Gläubiger noch Werte generiert werden. Ob das erreicht werden kann, wird der laufende Verkaufsprozess durch die Insolvenzverwalter zeigen müssen.

Darüber hinaus stehen der Praktiker AG jedoch noch einige Immobilien der Auslandsgesellschaften als Vermögensgegenstand zur Verfügung. Die Bewertung dieser Immobilien wird durch den zuständigen Insolvenzverwalter Udo Gröner durchgeführt. Die Anleihegläubiger werden darauf hingewiesen, dass sich sonst keine weiteren wesentlichen Vermögenswerte in der Praktiker AG befinden, die für eine Insolvenzquote herangezogen werden könnten.

Der Verkaufsprozess soll bis Ende September 2013 abgeschlossen sein. Weitere Informationen werden auf dieser Webseite bereitgestellt, sobald sie verfügbar sind.


Update vom 17.07.2013

Die Praktiker AG, zu deren Gläubigern auch die Anleihegläubiger (WKN: A1H3JZ) von Praktiker zählen, hat am 12. Juli 2013 beim Amtsgericht Saarbrücken Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Amtsgericht Saarbrücken hat daraufhin Rechtsanwalt Udo Gröner von der Kanzlei Heimes & Müller zum vorläufigen Insolvenzverwalter für die Praktiker AG bestellt.

Als Vertreter der größten Gläubigergruppe unter den Fremdkapitalgebern nimmt der gemeinsame Vertreter der Anleihegläubiger einen Platz im Gläubigerausschuss der Praktiker AG ein und wird die Insolvenz im Sinne der Anleihegläubiger mitgestalten. Im besonderen Interesse der Anleihegläubiger ist es, dass Max Bahr als Bestandteil des Praktiker-Konzerns den Anleihegläubigern als Vermögensgegenstand erhalten bleibt.

Weitere Informationen werden auf dieser Webseite bereitgestellt, sobald sie verfügbar sind. Die Anleihegläubiger werden darüber hinaus gebeten, sich über das untenstehende Kontaktformular zu registrieren.


Update vom 16.04.2013

Brief an die Anleihegläubiger von Dr. Ingo Scholz

Sample
BRIEF AN DIE ANLEIHEGLÄUBIGER VON DR. INGO SCHOLZ
(PDF | 0,4 MB)



Update

Rechtsanwalt Dr. Ingo Scholz wurde auf der Versammlung der Anleihegläubiger der Praktiker AG (WKN: A1H3JZ) in Saarbrücken am 9. Januar 2013 mehrheitlich zum gemeinsamen Vertreter ernannt. Dr. Scholz wird kurzfristig Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen. Anleihegläubiger werden in Zukunft in einem regelmäßigen Dialog über diese Webseite informiert.

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN,

am 27. Juli 2012 beantragte eine Gruppe von Anleihegläubigern um Alandsbanken Asset Management bei der Praktiker AG die Einberufung einer Abstimmung der Anleihegläubiger mit dem Ziel, einen gemeinsamen Vertreter für die Praktiker Anleihe (WKN: A1H3JZ) zu bestimmen. Als gemeinsamen Vertreter haben die Initiatoren um Alandsbanken Asset Management mich, Dr. Ingo Scholz, Partner der Kanzlei Ashurst LLP in Frankfurt am Main, vorgeschlagen.

Hintergrund der angestrebten Organisation der Anleihegläubiger ist die defizitäre Entwicklung bei Praktiker seit nunmehr acht Quartalen. Der gemeinsame Vertreter soll in der laufenden Restrukturierung den Informationsaustausch zwischen Praktiker und ihren Anleihegläubigern verbessern und ihre Interessen im Falle eines möglichen weiteren Finanzierungsbedarfs schützen.

Ich verspreche Ihnen, dass ich im Falle meiner Berufung als Ihr gemeinsamer Vertreter alle meine Erfahrungen, die ich aus bereits erfolgreich abgeschlossenen Mandaten als gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger – etwa von Arcandor und Deutsche Nickel – sowie meiner langjährigen Partnerrolle bei der Wirtschaftskanzlei Ashurst sammeln konnte, für die Wahrung Ihrer Interessen einsetzen werde.

Die am 9. Januar 2013 anstehende, entscheidende zweite Abstimmung über den gemeinsamen Vertreter wird in Form einer Präsenzversammlung in Saarbrücken abgehalten. Dabei ist ein Mehrheitsbeschluss der abstimmenden Gläubiger ausreichend. Auch Ihre Stimme entscheidet darüber, ob es gelingt, einen gemeinsamen Vertreter für die Anleihegläubiger zu berufen, der Ihre Interessen in der laufenden Restrukturierung schützen wird.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, am 9. Januar 2013 persönlich in Saarbrücken abzustimmen, bitte ich Sie um Erteilung einer Stimmrechtsvollmacht. Ein Formular für die Vollmacht und für weitere erforderliche Nachweise der Teilnahmeberechtigung sowie Erläuterungen hierzu finden Sie unter dem Punkt Teilnahmeberechtigung auf dieser Webseite.

Ich bedanke mich schon heute für Ihr Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Dr. Ingo Scholz
Partner
Ashurst LLP – Frankfurt


Downloads

Sample
PRESSEMITTEILUNG 19.09.2012
Praktiker Anleihe: Gläubiger fordern Berufung eines gemeinsamen Vertreters (PDF | 0,2 MB)
Sample
PRESSEMITTEILUNG 02.10.2012
Praktiker Anleihe: 50%-Quorum in erster Abstimmung über gemeinsamen Vertreter erwartungsgemäß nicht erfüllt (PDF | 0,2 MB)
Sample
PRESSEMITTEILUNG 20.12.2012
Praktiker Anleihe: Zweite Abstimmung über gemeinsamen Vertreter am 9. Januar 2013 (PDF | 0,2 MB)

Kontakt

Senden Sie uns eine E-Mail.






 Bitte tragen Sie mich in den Newsletter ein.

Ihre Nachricht


* Pflichtfelder